Letzter Schultag

Die 4. Klasse wurde von allen anderen Klassen am letzten Schultag verabschiedet.

Wir wünschen euch alles Gute und einen guten Start in der neuen Schule.

Schule und Jagd

Am Donnerstag in der letzten Schulwoche durfte die 3. und 4. Klasse noch einen interessanten Ausflug in das Jagdrevier Buchgeher machen.

Fritz Birngruber und Manfred Pointner erzählten uns viel Interessantes über die Tiere des Waldes und den Sinn und Aufgaben der Jagd. Im Revier durften wir durch ein Jägerfernglas und das Zielfernrohr eines Jagdgewehres schauen.

Am Ende wurden wir mit einem leckeren Wildburger verköstigt und von Jagdhornbläsern unterhalten. Unser besonderer Dank gilt Gerti und Fritz Birngruber, die an diesem Tag extra für uns um 5 Uhr aufgestanden sind und die Burgerbrötchen und Rehlaibchen vorbereitet haben.

Danke natürlich auch an alle anderen fleißigen Helfer!

Zu Fuß zur Schule

Auch heuer wieder gingen wir alle einmal zu Fuß zur Schule....

Auf 5 verschiedenen Routen marschierten die Schülerinnen und Schüler begleitet von den Lehrerinnen und Senioren von daheim in die Schule, naja zumindest fast - bis zum Sportplatz. Um kurz nach 9 Uhr waren alle Gruppen da. Vom Team der Gesunden Gemeinde wurden wir mit einer Jause empfangen. Nach einer kurzen Erholungszeit starteten dann Spiel- und Sportstationen auf dem Sportplatz.

DANKE an alle, die uns an diesem Tag unterstützt haben. (re)

Schule am Bauernhof - Fam. Reisinger

Am Montag, 3.7. verbrachten alle Klassen 2 lehrreiche Stunden am Bauernhof. Wir lernten verschiedene Getreidesorten kennen, und gingen der Frage nach, wie aus Getreide Brot wird. Feld - Körner - mahlen - Brotteig - Steckerlbrot: diese Stationen schauten wir uns an. Als Abschluss backte sich jeder ein Steckerlbrot und verspeiste es mit selbstgemachten Aufstrichen und viel Gemüse.

Danke an die Ortsbauernschaft, besonders Lisi und Gottfried Mair und ihren Helferinnen und den Gastgebern Fam. Reisinger! (Re)

Projekttage Losenstein 3. Klasse

Von 28. bis 30.6. verbrachte die 3. Klasse ihre Projekttage zu den Themen Nationalpark Kalkalpen und Eisenstraße in Losenstein: angereist mit der ÖBB, untergebracht und verpflegt im Landesjugendhaus und begleitet von Fr. Kurzmann und Fr. Rechberger.

Der Wettergott war uns hold - wirklich erwischt hat uns der Regen nicht.

Am Mittwoch Nachmittag wanderten wir im Trattenbachtal den Weg der Feitlmacher um bei 4 Stationen viel Interessantes aus der Geschichte und über die Produktion der bekannten Taschenfeitl zu hören. Am Ende des Weges durfte sich jeder selbst ein Feitl herstellen. Am Abend besuchte uns der Nationalparkranger David und wir erfuhren viel Wissenswertes über das Gleichgewicht in der Natur, viele Tierarten im Nationalpark und besonders über den Luchs.

Am Donnerstag machte uns die schlechte Wettervorhersage einen Strich durch die Planung. Anstatt des Nationalparktages entschlossen wir uns für den Besuch im Nationalparkzentrum Ennstal. Dort besuchten wir eine wirklich sehenswerte Ausstellung über den Wald, gingen ins Waldkino und befassten uns mit Tierspuren im Wald. Da das Wetter dann doch ganz gut war, wanderten wir am Nachmittag doch noch in den Wald um Tierspuren zu suchen.

Am Abend trauten wir uns noch auf die Ruine Losenstein. Diese erkundeten wir anhand eines Bilderrätsels. Anschließend stellten immer 2er-Teams die einzelnen Info-Tafeln über die Burg vor. Im Heim angekommen, versammelten wir uns noch alle zum Spielen im Speisesaal. Dann erst fielen wir müde ins Bett.

Am Freitag gingen wir mit Franz, unserem Begleiter, den Nagelschmiedeweg in Losenstein. Zuerst erzählte er uns wissenswertes aus der Geschichte der Nagelschmiede und dann marschierten wir bis zu einer alten Schmiede, wo sich jeder selbst einen Nagel schmieden durfte.

Zu Mittag ging es dann auch schon wieder nach Hause. Schön und anstregend war's. Danke an die Kinder, dass alles so gut funktioniert hat! (Re)

Bericht der Kinder, gemeinsam erarbeitet im Deutsch-Unterricht:

 

Unsere Projekttage in Losenstein

 

3. Klasse

 

 

Wir fuhren von 28. bis 30. Juni 2017 auf Projekttage. Los ging es mit dem Bus nach Linz und dann mit dem Zug nach St. Valentin, wo wir umstiegen. Schon nach 2 Stunden erreichten wir Losenstein. Dann wurde es anstrengend…

Nach dem Fußmarsch mussten wir die Betten beziehen und dann gab es endlich zu essen. Danach packten wir die Rucksäcke und fuhren mit dem Zug nach Trattenbach zu den Feitlmachern.  Als stolze Besitzer von selbstgemachten Feitln, fuhren wir zurück. Nach dem Abendessen informierte uns David der Nationalpark Ranger über Tiere und Natur des Nationalparks Kalkalpen. Todmüde fielen wir in unsere Stockbetten, manche kämpften mit Heimweh. Am nächsten Tag suchten wir Tierspuren im Wald. Interessant fanden wir das Besucherzentrum Großraming und wir genossen die Aussicht von der Burgruine Losenstein. Am dritten Tag gingen wir den „Nagelschmiedweg“ und lernten viel über die Nagelherstellung von früher und durften selber einen Nagel herstellen.

Es war so schön, dass einige Kinder sagten: „Am liebsten würde ich noch einmal hin fahren.“

 

Siegerehrung Zeichenwettbewerb

Am 27. Juni fand die Siegerehrung des Raiffeisen Zeichenwettbewerbes statt. Fr. Leeb brachte für alle teilnehmenden Kinder einen lustigen Bleistift und für die Sieger Geschenke mit. DANKE!

Klassensieger:

1a: Rafael Polacek

1b: Zara Landl

2. Emil Schwarz

3. Magdalena Stelzhammer

4. Thomas Reisinger

Gesamtsieger 1./2. Klasse: Emma Gruber

Gesamtsieger 3./4. Klasse: David Kriechbaumer

Herzliche Gratulation!

Schulschlussfest

Auch heuer fand wieder das jährliche Schulschlussfest im Moarhof-Stadl statt.

Dieses Jahr gab es 2 große Programmpunkte, die unser neuer EV-Obmann Michael Dietrich gekonnt moderierte:

- die Volksschule wurde in den Kreis der Klimabündnisschulen aufgenommen und bekam eine Plakette und eine Urkunde überreicht. Dies stellt den krönenden Abschluss unseres 'Klimaprojektes' dar, das von der u.we betreut wurde.

- die Schülerinnen und Schüler führten das Stück '4 Jahreszeiten - 4mal froh' auf, dass sie während des Schuljahres mit der Theaterpädagogin Jutta Grüneis erarbeitet und einstudiert haben. Die Kinder zeigten uns gekonnt und mit viel Witz, was in einem Jahr alles passiert. Nicht nur den Kindern hat das Theater große Freude gemacht!

Leider sind im Trubel der 'Party' und des 'Frei-Eis'-Aufrufes am Ende des Theaters alle Kinder von der Bühne verschwunden und die geplante Verabschiedung der 4. Klasser musst somit auf die Schulschlussmesse verschoben werden. (Sie wurde NICHT vergessen!)

Die Eltern der 3. Klasse haben wieder hervorragend für die Verpflegung der Festgäste gesorgt.

Herzlichen Dank an alle, die zum Gelingen des Festes beigetragen haben! (Re)

Hallo Auto

Am 9. Juni kam der ÖAMTC mit seiner Aktion 'Hallo Auto' nach Eidenberg. Die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse erfuhren an diesem Vormittag, dass ein Auto nicht gleich stehen bleiben kann, auch wenn es möchte. Die Kinder erfuhren durch eigenes Tun (die Kinder durften auch im Smart mitfahren und selber bremsen!) die Formal 'Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg'. Beim ersten Versuch verschätzten sich die Kinder, doch nun können die Kinder den Anhalteweg eines Fahrzeuges besser einschätzen. Es war ein informativer Vormittag. (Re)

Hochbeet

Am 9. Juni bekam die Volksschule ein eigenes Hochbeet, um Kräuter und Gemüse für die Power Jause anzubauen.

Tatkräftig unterstützt wurde dieses Vorhaben von den Gemeindearbeitern, Elisabeth und Gottfried Mair und den Schülerinnen und Schülern der 2. Klasse samt ihrer Lehrerin Elisabeth Putz. Finanziert wird dieses Hochbeet von der Klima- und Energie-Modell-Region uwe im Rahmen des Klimaschulen-Projektes.

Jetzt gießen und pflegen wir unser Beet und hoffen auf reiche Ernte im Herbst! (Re)

Biologiezentrum

Weltmilchtag

Am 1. Juni war Weltmilchtag. Wie jedes Jahr, kam auch heuer wieder Elisabeth Mair mit einer Ladung Fruchtjoghurt - zur Verfügung gestellt von Salzburg Milch.

Danke, liebe Elisabeth, dass du immer wieder an die Schule denkst!

Gut hat es geschmeckt! (Re)

Helfi - Wettbewerb

Am 6. April fand in der Volksschule Feldkirchen der Helfi-Wettbewerb des Bezirkes Urfahr-Umgebung statt. Die Volksschule Eidenberg war mit 3 Gruppen aus der 3. Klasse und einer Gruppe aus der 4. Klasse vertreten.

Zuerst mussten Theorie-Fragen beantwortet werden, danach musste jede Gruppe an 3 Stationen ihr praktisches Können zeigen.

Nach dem Wettbewerb gab es auch noch allerhand Stationen als Rahmenprogramm: malen und basteln, Polizeihund, gesunde Jause, ..

Zuletzt gab es noch die Siegerehrung: gewonnen haben wir den Wettbewerb  zwar nicht, aber die Kinder haben viel für das Leben gelernt. Und das ist der wichtigste Gewinn.

Ihr wart toll, Kinder! (Re)

 

Bezirksjugendsingen

Heuer fand in Oberneukirchen das Bezirksjugendsingen statt. Dafür gründete Judith Matscheko einen Schulchor namens 'Eidenrocks'.

Mit Begeisterung waren die Kinder bei der Sache und lieferten auf der Bühne eine tolle Performence ab. Nicht nur die mitgereisten Eltern waren begeistert! (Re)